Archiv | September 2020

Damen 1. Spieltag: Heimspiel gegen den RESG Walsum am 26.09.2020

Nach den Eldagser Falcons waren die Bison-Damen gegen Walsum am Zug. Das weckte schlechte Erinnerungen. In der letzten Saison starteten die Damen ebenfalls gegen Walsum und wurden dort mit 10:2 besiegt. Das sollte heute natürlich anders laufen. Einen großen Anteil sollte die neue Spielerin im Trikot der Bisons haben. Da sich das Team von Iserlohn aufgelöst hat, wechselte Nationaltorhüterin Anna-Lena Behrens zu den Bisons. Und man sah den Damen auch an, dass sie jetzt deutlich mehr Spaß am Spiel hatten. Beide Teams starteten auf Augenhöhe, aber bald wurden die Bisons stärker und so war das 1:0 in der 9. Minute nur eine Frage der Zeit. Keine 60 Sekunden später folgte dann auch schon das 2:0. Zwei weitere Tore von Anna Hartje sorgten dann für den 4:0 Pausenstand.
Die Bisons machten nach der Pause genau so weiter, auch wenn Walsum sich nicht geschlagen gab und mutig angriff. Zwei daraus resultierende Konter führten zu zwei weiteren Toren. Walsum gelangen noch 2 Ehrentreffer, musste sich aber 6:2 geschlagen geben.

Das nächste Spiel gegen die IGR Remscheid steigt am 24.10.2020 in Eldagsen.

Dieser Beitrag wurde am 26. September 2020 in Damen veröffentlicht.

Falcons 1. Spieltag: Heimspiel gegen den RESG Walsum am 26.09.2020

Das erste Spiel der neuen Eldagsen Falcons und das erste Spiel seit der Corona-Krise. Das Hygienekonzept, aufgestellt um Zuschauer bei den Spielen zu ermöglichen, wurde sehr gut eingehalten so dass nach jetzigem Stand weiter Zuschauer erlaubt sind.

Für die Falcons stand das Spiel trotzdem unter keinem guten Stern, da der holländische/belgische Teil der Mannschafft wegen der Coronabestimmungen nicht anreisen durfte. So musste sich der Eldagser Teil des Teams allein der RESG Walsum stellen.

Beide Mannschaften legten auch gleich mit sehr hohem Tempo los. Obwohl Walsum spielstärker war, stand die Falcons Abwehr gut und ließ nichts durch. In der achten Minute unterlief den Falcons allerdings ein grober Deckungsfehler, den Walsum zum 1:0 ausnutzte. Danach ging es druckvoll weiter, aber trotz vieler Chancen gab es keine Tore. Eine blaue Karte gegen Walsum nutzte Milan Brandt kurz vor der Pause zum 1:1. Ein paar Sekunden vor Ende der Halbzeit erhöhte Walsum allerdings noch zum 2:1. Nach der Halbzeit spielten beide Teams mit sehr hohem Tempo weiter. Walsum erhöhte den Druck und wurde mit 4 Toren in 8 Minuten belohnt. Bei den Falcons ließ nun die Kondition nach, allerdings erziehlten sie noch das 6:2. In einem ruppigen Spiel mit zusammen 29 Teamfouls war für die Falcons nicht mehr drin.

Das nächste Spiel der Falcons steigt am 24.10.2020 bei der IGR Remscheid. Anstoß ist um 16 Uhr.

Dieser Beitrag wurde am 26. September 2020 in Herren veröffentlicht.

Heimspiele jetzt auch als Livestream

Die Coronakrise zwingt uns ja allen verschiedene Beschränkungen auf. Eine davon ist das Sport ja nur bis max. 50 Zuschauern erlaubt ist. Es wären zwar eigentlich bis 500 Zuschauer möglich dann steigen die Auflagen aber derart das es bei Heimspielen nicht möglich ist. Um aber allen die nicht zu den Heimspielen kommen können zu erlauben trotzdem zu sehen wie sich die Bisons und Falcons schlagen testen wir einen Livestream. Dieser ist unter zu erreichen:

Livestream

Es ist unser erster Versuch daher bitte etwas Nachsicht wenn es nicht gleich funktioniert. Sollte es gut ankommen werden alle weiteren Heimspiele ebenfalls per Livestream zu verfolgen sein.

Dieser Beitrag wurde am 26. September 2020 in Aktuell veröffentlicht.

Hygiene Konzept für die ersten Heimspiele

Wie alle Sportarten hat auch Rollhockey mit den Einschränkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Um Geisterspiele zu vermeiden und möglichst vielen Zuschauern die Möglichkeit zu geben den schönsten Sport der Welt live zu sehen, hat der Vorstand des SC Bison Calenberg für alle Heimspiele ein Hygienekonzept erarbeitet. Dieses wird die ersten Spiele getestet und je nach allgemeiner Lage und Resonanz der Zuschauer angepasst. Wir bitten alle Beteiligten sich an die Regeln zu halten. Wir finden, dass kein Sportler vor leeren Rängen spielen sollte.

Nun zu den Regeln:

  • Der Kartenverkauf erfolgt aus einer Kabine heraus, genau wie der Getränkeverkauf. Das Personal wird Handschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz tragen und hinter einer transparenten Wand oder Folie sitzen.
  • Die Anzahl der Zuschauer ist auf 50 begrenzt. Erwachsene zahlen 5,- € und Kinder 2,- € Eintritt. Es werden Zuschauer-Plastikkarten verteilt. Sind alle 50 Karten verteilt werden keine weiteren Personen in die Halle gelassen. Beim Verlassen der Halle sind diese Karten an der Kasse abzugeben, damit auch andere die Möglichkeit haben als Zuschauer in die Halle zu kommen. Mache wollen ja nur die Herren- oder nur die Damenspiele verfolgen.
  • Für eine mögliche Rückverfolgung müssen die Kontaktdaten hinterlassen werden. Diese werden zentral gelagert und nach max. 4 Wochen vernichtet.
  • Es wird Tribünen mit Sitzplätzen sowie Stehplätze geben. Bei Personen, die nicht dem selben Haushalt angehören, ist ein Abstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
  • Im Eingangsbereich, an der Längsseite der Bande und im Bereich der Stehplätze ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Wenn man einen Sitzplatz eingenommen hat, ist ein Mund-Nasen-Schutz nicht mehr verpflichtend.
  • Vor und nach den Spielen sowie in der Pause ist es den Zuschauern nicht erlaubt, das Spielfeld für Rollhockey-Übungen, Fußball etc. zu nutzen.
  • Es werden Spender mit Desinfektionsmittel aufgestellt, die zur Händedesinfektion zu benutzt werden sollten.
  • Die Geräte- und Anbauräume sind geschlossen zu halten.
  • Alle Regeln werden zum Nachlesen in der Halle ausgehängt.
  • Änderungen aufgrund geänderter Anforderungen sind jederzeit möglich.
Dieser Beitrag wurde am 6. September 2020 in Allgemein veröffentlicht.