Archiv | Mai 2022

Herren 8. Spieltag: Heimspiel gegen die SG Blue Lions am 21.05.2022 Nachholtermin

Der letzte Spiel der regulären Saison fand in Eldagsen statt gegen die SB Blue Lions. Während die Bisons schon vor dem Spiel den ersten Tabellenplatz sicher hatten, ging es für die Gäste noch um den Einzug in die Final Four. Das Hinspiel war mit 11:3 eine recht klare Sache, aber Top Torjäger Milan Brandt musste heute verletzungsbedingt zuschauen.

Die Gäste begannen gleich als das stärkere Team und hatten deutlich mehr vom Spiel. Die Bisons leisteten sich in der Abwehr zu viele Fehler und in der Offensive fehlte der Durchschlag. So wunderte es nicht, dass die Gäste Mitte der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung gehen konnten. Nun hatten auch die Bisons die ein oder andere gute Chance, die aber alle von Torwart der Lions entschärft wurden. Als denn auch noch eine Strafstoß durch eine blaue Karte für die Lions und das Überzahlspiel von den Bisons nicht genutzt werden konnte, war klar, das es heute sehr schwer für die Bisons werden würde. Nach der Pause ging es dann anders herum, die Bisons legten ein hohes Tempo vor und die Gäste hatten damit ihre Schwierigkeiten. Nach 3 Minuten stand es dann 2:2 und alles schien wieder offen.

Diese Phase hielt nur wenige Minuten, dann übernahmen die Gäste wieder das Zepter. Die Abwehr der Bisons machte nun wieder verstärkt Fehler und die richtig schnellen Lions konnten dies eins ums andere mal ausnutzen. Zwar gab es auch wieder die ein oder andere Bisonchance, aber gegen die starken Lions hatten sie heute einfach kein Mittel und am Ende stand es 8:4 für die Gäste. Die Lions freuten sich über den Einzug in die Final Four, während die Bisons ihr schlechtestes Spiel der Saison zeigten. Zum Glück ist es bis zu den Play Offs noch etwas hin, um wieder in Form zu kommen.

Dieser Beitrag wurde am 21. Mai 2022 in Herren veröffentlicht.

Bison Damen gewinnen den DRIV Pokal

Zwei Wochen ist es erst her das die Bison Damen gegen Cronenberg zwei bittere Niederlagen einstecken mussten und nur Vizemeister wurden. Jetzt standen sich beide Teams im Finale des DRIV-Pokals wieder gegenüber. Es versprach wieder spannend zu werden, die Bisons wollten die Revenge und Cronenberg das Double.

Das Finale starte mit dem Heimspiel der Bisons. Beide Teams begannen verhalten und so blieben Tore erstmal aus. Nach 17 Minuten konnten die Bisons dann das erste mal jubeln, aber nur für wenige Sekunden, denn Cronenberg gelang fast sofort der Anschlusstreffer zum 1:1. Jetzt waren beide Teams wach und das Spiel nahm deutlich zu. Die Bisons waren in dieser Phase deutlich stärker und konnten sich zur Pause mit 4:1 absetzen. Cronenberg dachte natürlich nicht daran, im Rückspiel einen so großen Rückstand auf zu holen und legte kurz nach Wiederanpfiff ein Tor nach. Die Bisons hielten den Druck aber über die gesamte zweite Halbzeit hoch und konnten das Spiel mit 7:3 entscheiden. Sie konnten also mit 4 Toren Vorsprung zum Rückspiel nach Cronenberg fahren.

Genau 24 Stunden später ging es in Cronenberg an das Rückspiel. Hier machte jetzt Cronenberg von Anfang an Druck, kam bis zur 17. Minute allerdings nicht zu Toren. Wie im Hinspiel auch klingelte es dann zum ersten mal, diesmal allerdings im Tor der Bisons. Auch wenn die Cronenberger weiter Druck machten, ging es mit 1:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit änderte sich erstmal nicht viel. Die Bison-Damen die gestern noch richtig stark gespielt haben, versteckten sich heute  in der eigenen Hälfte und überließen den Gastgebern fast das komplette Spiel. Diese rannten zwar immer wild gegen das Tor der Bisons, aber es dauerte bis zur 37. Minute, bis sie das 2:0 erzielen konnten.  Auch wenn die Bisons selten mal zu kontern kamen, erbrachte das keine Entlastung und auch der Strafstoß für das 10. Teamfoul der Cronenberger konnte nicht genutzt werden. Dann hatte Cronenberg die Chance, weil auch die Bisons das 10. Teamfoul geschafft hatten und schon stand es 3:0. Zum Glück für die Bisons endete das Spiel nur Sekunden später und in der Addition der beiden Spiele reichte es.

Die Bison-Damen gewannen somit zum ersten Mal seit 1998 wieder einen Titel und sind Pokalsieger der Saison 2021 / 2022. Die Rückfahrt nach Eldagsen und der Abend wurden natürlich verdient zum Feiern genutzt.

Herzlichen Glückwunsch an den neuen Pokalsieger, dem SC Bison Calenberg ! ! !

 

Dieser Beitrag wurde am 15. Mai 2022 in Aktuell veröffentlicht.

Bison-Damen werden deutscher Vize-Meister

Die Finale der Play-Offs stehen an und das erste Spiel startet, eher ungewohnt, an einem Freitag in Cronenberg. Es startete auch gleich gut mit dem 1:0 für die Bisons. In kurzer Zeit gab es dann 2 blaue Karten, für jedes Team eine und beide Strafstöße gingen aber nicht ins Tor. Dann drehte Cronenberg auf und ging zur Halbzeit mit 3:1 in Führung. Nach der Pause wurde es aus Bison-Sicht auch nicht besser. Man hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz aber Cronenberg machte das nächste Tor. Aber die Bisons dachten nicht daran aufzugeben und erhöhten weiter den Druck. Diesmal wurden sie auch durch Tore belohnt und kurz vor Ende stand es dann 4:4. Dann gab es einen Strafstoß für das 10. Teamfoul von Cronenberg, den man aber nicht nutzen konnte. So ging es in die Verlängerung. Hier hatte nun Cronenberg die Chance wegen 10 Teamfouls der Bisons, vergab diese aber ebenfalls. Außer einer nicht gerechtfertigten Karte für den Bison-Trainer Leif Johannson passierte in der Verlängerung nichts weiter, so dass das Spiel im Penaltyschießen entschieden werden musste. Nachdem beide Teams den ersten Versuch versenken konnten, traf erstmal niemand mehr. Dann musste ein Penalty von Cronenberg wiederholt werden, weil die Bison-Torfrau sich zu früh bewegt haben soll. Der zweite Versuch war dann ein Tor. Die Torfrau regte sich darüber so auf, dass sie ihren Schläger über die Bande schleuderte und die Zeitnehmer nur knapp verfehlte. Hier konnten die Schiedsrichter nicht anders, als eine rote Karte zu geben, was die Bisons in allen noch folgenden Play Off Spielen schwächen wird. Da alle Penalty-Schützen danach verschossen, ging Spiel 1 an Cronenberg, was die Aufgabe für die Bisons nicht leichter machte.

Nur zwei Tage später gab es das erste Rückspiel in Eldagsen. Da Anna Lena Behrens wegen der roten Karte gesperrt ist, kehrte Claudia Meyer ins Tor der Bisons zurück. Die Bisons mussten heute gewinnen, wollten sie das entscheidende dritte Spiel erreichen und so legten sie auch schnell los und gingen mit 2:0 in Führung. Auch wenn Cronenberg der Anschlusstreffer gelang, stand es zur Pause 3:1 für die Bisons. Nach der Pause lag es an Cronenberg zu kämpfen und das machte sie auch richtig gut. So kamen die Gäste erst zum Ausgleich und gingen dann sogar 4:3 in Führung. Jetzt mußten sich die Bisons anstrengen, aber an der Cronenberger Abwehr bissen sie sich ein ums andere mal die Zähne aus. Kurz vor Schluss gelang dann doch der Ausgleich und es ging erneut in die Verlängerung. Erneut gingen die Gäste in Führung und erneut konnten die Bisons ausgleichen. Als schon die meisten damit gerechnet haben, dass auch dieses Spiel im Penaltyschießen entschieden wird, ging Cronenberg erneut in Führung. In den letzten zwei Minuten warfen die Bisons alles nach vorne, aber es wollte kein Tor fallen.

Somit ist Cronenberg der deutsche Meister der Saison 2021 / 2022 und die Bison-Damen werden deutscher Vize-Meister.

Während Cronenberg den Titel natürlich ausgiebig feierte, blieben nur lange Gesichter und auch einige Tränen bei den Bison-Damen die sich natürlich mehr ausgemalt hatten. Sie haben zwei Wochen Zeit sich wieder zu sammeln, denn dann stehen die beiden Spiele des DRIV-Pokal-Finales an und auch hier heißt der Gegner Cronenberg.

Natürlich gratulieren wir dem neuen Deutschen Meister, der RSC Cronenberg, zum Titel.

Dieser Beitrag wurde am 1. Mai 2022 in Aktuell veröffentlicht.