Damen 6.1 Spieltag: Heimspiel gegen den RSC Cronenberg (08.01.2022)

Heute war der Tag auf den alle gewartet hatten. Die unbesiegten Damen aus Cronenberg zu Gast bei den unbesiegten Damen der Bisons. Die Bisons mussten auf eine verletzte Clara Nowatka verzichten, was sie in Abwehr sicher spüren konnten, ansonsten aber mit Bestbesetzung. Beide Teams starteten mutig nach vorne, aber es waren die Bisons, die nach 5 Minuten über ein Tor von Anna Hartje jubeln durften. Allerdings hielt der Jubel nicht lange, denn Cronenberg konnte kurze Zeit später ausgleichen. Beide Teams spielten auf Angriff, auch wenn die Bisons mehr Spielanteile hatten, aber die Chancen nicht gut genug zu nutzen wussten. Ein Treffer von Britt-Stina Brandt und kurz danach durch Judit Ventura sorgten für eine 3:1 Führung der Bisons zur Pause.
Nach der Pause steigerte Cronenberg den Druck deutlich und brachte die Abwehr die Bisons öfters mal richtig durcheinander. Diese Abwehrprobleme nutzen sie auch aus und gingen mit 4:3 in Führung. Die wenigen Angriffe der Bisons brachten die Cronenberger Torfrau nicht wirklich in Schwierigkeiten. Als man schon an die erste Saisonniederlage glaubte, gelang Kim Alina Henckels 40 Sekunden vor Ende wie aus dem Nichts der Ausgleich.
Die Verlängerung begann wie die erste Halbzeit, die Bisons konnten mehr Druck machen und wurden folglich mit dem 5:4 belohnt. Und wieder kam Cronenberg zurück und nutzte die Abwehrfehler, um am Ende mit 6:5 als Sieger vom Platz zu gehen.

Obwohl die Bison-Damen einen Punkt retten konnten wäre für sie sicher mehr drin gewesen. Aber es sind ja noch einige Spiele zu schlagen.

Für die Damen geht es am 22.01.2022 beim der RESG Walsum weiter.

Dieser Beitrag wurde am 8. Januar 2022 veröffentlicht, in Aktuell. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.